Brett­sperr­holz (BSP)

Was ist Brett­sperr­holz (BSP)?

Brett­sperr­holz (BSP) besteht aus mindes­tens 3 und maximal 9 Lagen kreuz­weise gelegter und flächig mit­einander verklebten Fichten­lamellen mit generell symme­trischem Aufbau. Diese groß­forma­tigen Massiv­holz­platten werden als Wand-, Decken- und Dach­elemen­te im modernen Holz­bau ein­gesetzt. Die Ver­leimung erfolgt unter hohem Press­druck mit einem PUR-Leim von Purbond. Es handelt sich hierbei um einen formal­dehyd – und lösungs­mittel­freien Leim, der für die Ferti­gung von tragenden Holz­bau­teilen zu­gelas­sen ist.

Die massiven Holz­elemente werden auf modern­sten CNC-Abbund­anlagen präzise nach Plan zu­geschnit­ten. Dabei entstehen groß­forma­tige Bauteile mit Stärken von 63 bis 292 mm und Formaten bis zu 3 m x 15 m. Die montage­fertig ab­gebunden­en Elemente werden schließ­lich just-in-time zur Bau­stelle gelie­fert.

Brett­sperr­holz (BSP) eignet sich für tragende aus­steifen­de und nicht tragende Wand-, Decken- und Dach­elemente. Diese Elemente lassen sich indi­vidu­ell den Anfor­derungen an Statik, Brand-, Schall- und Wärme­schutz anpassen und eignen sich deshalb beson­ders gut für öffent­liche Bauten wie Schulen, Kinde­rgärten ebenso wie für Ein- und Mehr­familien­häuser, Büro- und Gewerbe­bauten. Brett­sperr­holz wird in den Nutzungs­klassen 1 und 2 einge­setzt, d.h. es darf keiner direk­ten Bewitterung aus­gesetzt werden. Die be­triebs­interne Eigen­über­wachung und externe Kontrollen durch akkre­ditier­te Prüf- und Über­wachungs­stellen garan­tieren die hohe Pro­dukt­quali­tät.

Vorteile von Brett­sperr­holz (BSP)

Statisch

  • Hoch­trag­fähiger Baustoff
  • Aus­gezeich­nete Form­stabili­tät und Maß­haltig­keit durch mehrfach gekreuzte und verleimte Brett­lamellen
  • Her­vorra­gende statische Eigen­schaften
  • Ermög­licht moderne archi­tekto­nische Formen durch eine Last­abtragung in zwei Rich­tungen

Produkt­spezifisch

  • Technisch zuge­lassenes Bau­produkt ETA-12/0327
  • Qualitäts­überwachte Produk­tion, permanente interne und externe Kontrollen
  • Indus­triell vorge­fertig­te Bau­elemente durch CNC-Abbund nach Plan
  • Idealer Baustoff für Auf­stockungen aufgrund des spezi­fischen Gewichts

Planerisch

  • Hohe Maß­genauig­keit durch CNC-Abbund
  • Plane­rische Freiheit und freie Grund­risse
  • Keine Ein­schrän­kung durch Raster
  • Indivi­duellen Ausdrucks­formen der modernen Holz­bau­architek­tur sind keine Grenzen gesetzt

Ökologisch

  • Öko­logischer Bau­stoff aus nach­wachsen­dem Roh­stoff
  • Dauer­hafte wert­beständige Bauweise
  • CO2-speichern­des Bau­produkt, daher klima­neutra­les Bauen
  • Hoch­effi­ziente Produk­tion mit niedrigem Primär­energie­bedarf

Bau­physika­lisch

  • Her­vorra­gende bau­physika­lische Eigen­schaften
  • Sehr gute Wärme­dämmung und Hitze­schutz
  • Passiv­haus- und Niedrig­energie­haus-Standards sind optimal reali­sier­bar
  • Gesundes und behag­liches Raum­klima, optimale Wärme­speicher­kapazität und Luft­feuchte­regulation
  • Diffu­sions­offene Wand­elemente, keine Dampf­bremse/-sperre erfor­derlich
  • Bau­biolo­gisch empfohlen
  • Die flächige Bau­weise mit ge­schlos­senen Deck­schich­ten erzielt wesent­liche Vorteile in Bezug auf den Wärme-, Feuchte-, Brand- und Schall­schutz, da Luft­strömungen im Bereich des Bau­teils unter­bunden werden

Zeitlich

  • Mon­tage­fertig ab­gebun­dene Bau­teile werden direkt zur Bau­stelle gelie­fert
  • Groß­forma­tige Bauteile minimieren die Montage­zeit und damit die Bau­kosten
  • Trockene Bau­weise, dadurch zügige Errichtung und rasche Bezugs­fertig­keit
  • Montage­freund­lich

Brett­sperr­holz (BSP) Platten­aufbau

Dimensions­tabelle
BSP Platten­aufbau Typ L Decken­element

Dimensionstabelle BSP Plattenaufbau Typ L Deckenelement

Dimensions­tabelle
BSP Platten­aufbau Typ W Decken­element

Dimensionstabelle BSP Plattenaufbau Typ W Deckenelement

Prospekt: Brettsperrholz (BSP)

Sie möchten mehr über unser Brett­sperr­holz (BSP) erfahren?
In unserer Info-Broschüre erfahren Sie alles über unser Brett­sperr­holz:

  • Vorteile von Brett­sperr­holz
  • Platten­aufbau & Ober­flächen
  • Ökologie & Bauphysik
  • Technische Daten
  • Planung
  • Abbund und Montage
  • etc.

Brettsperrholz (BSP)

Brett­sperr­holz (BSP) Ober­flächen

Brett­sperr­holz (BSP) Statik & Bauphysik

Statik TYP L Deckenelement

Statik TYP L Deckenelement

Statik TYP W Wandelement

Statik TYP W Wandelement

Bau-Physik

Schallschutz

Der Schall­schutz der massiven Bauteile beruht auf ihrer Masse und der Biege­steifig­keit. Um auch bei Bauteilen, die fremde Wohn­räume von­einander trennen, gute Schall­dämm­werte zu erreichen, werden vor­rangig zwei­schalige Auf­bauten aus­geführt. Hierbei kommen bei Bedarf Vorsatz­schalen zur Anwendung, die gleich­zeitig als Instal­lations­ebene dienen können. Zum Erreichen des geforderten Tritt­schall­schutzes wird durch kons­truk­tive Maß­nahmen die direkte Körper­schall­übertra­gung über das massive Bauteil durch Ent­kopplung des Schall­eintrags an der Decken­ober­seite von der ab­strahlen­den Fläche an der Unter­seite mini­miert.

Durch Kombi­nation von ober­seitigen Estrichen und Tritt­schall­dämm­matten sowie mit unter­seitigen Decken­verklei­dungen wird für ED BSP | Brett­sperr­holz­elemente ein sehr guter Tritt­schall­schutz erreicht. Zur Mini­mierung von Flanken­übertra­gungen im An­schluss­bereich kommen elastische Auf­lage­rungen für die Decken­elemen­te und spezielle Ver­bindungs­mittel zur Anwen­dung, was zur weiteren Verbes­serung des Schall­schutzes zwischen den Nutzungs­einhei­ten bei­trägt. Nicht zuletzt wird auch durch die kons­truktive Trennung von Bau­teilen (z.B. Vermei­dung von durch­laufenden Wänden und Decken) ein Beitrag zum Schall­schutz geleis­tet.

Schallschutz Beispiel

Schallschutz Beispiel

Wärmeschutz

Steigende Energie­kosten und die gesetz­lichen Vor­gaben zur Energie­ein­sparung (ENEV) verlangen heute nach Bau­stoffen mit sehr gutem Wärme­schutz. Brett­sperr­holz erfüllt mit seiner geringen Wärme­leit­fähig­keit (λ=0,13 W/mK) und seiner hohen spezi­fischen Wärme­kapazität (c~2,10 kJ/kgK) diese Ansprüche bestens.

Der Wärme­durchgangs­koeffizient (U-Wert) gibt Aufschluss über den Wärme­schutz des Gesamt­wandauf­baus, wenn auf beiden Seiten unter­schied­liche Tempera­turen vor­liegen.

Beispiel Außenwandaufbau (von innen nach außen):

Beispiel Außenwandaufbau

Die hohe Wärme­kapa­zität von ED BSP | Brett­sperr­holz sorgt auch für einen guten sommer­lichen Hitze­schutz. Die massiven ED BSP | Brett­sperrholz Wand-, Decken- und Dach­elemente heizen sich nur langsam auf, haben eine große Wärme­speicher­fähigkeit, wodurch sich in den Innen­räumen der Temperatur­anstieg erst nach 10 bis 14 Stunden bemerk­bar macht (Phasen­verschiebung).

ED BSP | Brett­sperr­holz lässt sich mit den ver­schiedens­ten Dämm­stoffen kombi­nieren (Holz-, Mineral-, oder Glas­faser­dämm­stoffe, Zellulose, Hanf, WDVS). Somit können Dämm­werte bis zum Passiv­haus­standard erreicht werden. Zusätzlich angeord­nete raum­seitige Instal­lations­ebenen führen zu einer weiteren Verbes­serung des Dämm­standards. Zu achten ist dabei auf wärme­brücken­freie Aus­führung und luft­dichte Anschlüsse.

Holzschutz

Brett­sperrholz­elemente dürfen nur in den Nutzungs­klassen 1 und 2 gemäß DIN EN 1995-1-1 einge­setzt werden. Anwendungs­bereiche sind somit z.B. all­seitig geschlossene und beheizte Bau­werke oder über­dachte offene Bauwerke, deren Bau­teile nicht der freien Bewitterung aus­gesetzt sind. Vorbeugend konstruk­tive Maß­nahmen und eine fach­gerechte Detail­ausführung machen einen chemischen Holz­schutz in Nutzungs­klasse 1 und 2 in der Regel nicht erfor­der­lich.

Luftdichtheit

ED BSP | Brett­sperr­holz Massiv­holz­platten sind ab dem 5-schichtigen Aufbau luft­dicht. Die Bauteil­anschlüsse (Stoß­verbindung­en, Fenster-, Tür- und Sockel­anschlüsse sowie Durch­dringungen etc.) müssen fachgerecht mit Kom­pressions­bändern und den geeigneten Klebe­bändern abgedichtet werden. Somit entstehen strömungs­dichte Gebäude­hüllen, die Heiz­wärme­verluste mini­mieren und den Schall­schutz opti­mieren.

Brandschutz

Holz besitzt die Eigen­schaft, im Brand­fall eine schützende Kohle­schicht zu bilden. Dies vermindert die Sauer­stoff- und Wärme­zufuhr und ein weiterer Abbrand wird dadurch deutlich verzögert. Das Brand­verhalten von Holz ist berechen­bar. Brett­sperrholz-Bau­elemente werden ent­sprechend ihrer Euro­päischen Technischen Zulassung der Baustoff­klasse B2 nach DIN 4102-1 bzw. der Brand­verhaltens­klasse D-s2,d0 nach EN 13501-1 zuge­ordnet. Mit zunehmender Wand­dicke bzw. Lagen­anzahl lässt sich die Feuer­widerstands­dauer des Quer­schnitts steigern, so dass auch eine Feuer­widerstands­dauer von 60 oder 90 Minuten möglich ist.

Mittels entsprech­ender Beplankung (z.B. Feuer­schutz­platte aus Gips) oder Ober­flächen­beschich­tungen können schwer ent­flamm­bare Bau­teil­ober­flächen erzielt werden. Bau­teil­anschlüsse erfordern aus brand­schutz­technischer Sicht besondere Auf­merksam­keit. Werden Anfor­derungen an den Feuer­wider­stand von beklei­deten oder un­beklei­deten ED BSP | Brett­sperr­holz­elementen gestellt, so erfolgt der Nachweis der notwen­digen Bau­teil­eigen­schaften im Rahmen der sta­tischen Berechnung durch den Trag­werks­planer. Dies geschieht mit dem rechnerischen Nach­weis für jedes Bauteil gemäß DIN EN 1995-1-2 unter Berück­sichti­gung der Ab­brand­rate.

Feuchteschutz

ED BSP | Brett­sperr­holz ist ein dif­fusions­offener, dampf­bremsender Bau­stoff. Seine Wasser­dampf­diffusions­widerstands­zahl liegt, abhängig vom Feuchte­gehalt, zwischen μ = 20-50. Bei Ausführung einer dif­fusions­offenen Außen­dämmung und Fassade sind dampf­sperrende oder dampf­bremsende Folien nicht not­wendig.

Die Eigen­schaft von ED BSP | Brett­sperr­holz Raum­luft­feuchtig­keit ohne Schaden aufnehmen zu können (Sorptions­eigenschaft) fördert ein behag­liches und aus­geglich­enes Wohn­klima.

Bemessungs­programm

Bemessungsprogramm für BSP

Das kosten­freie Bemessungs­programm für Brett­sperr­holz ED-BSP unter­stützt Sie bei der Planung Ihrer Brett­sperr­holz-Projekte. Die Brett­sperr­holz-Elemente können mit diesem Programm ent­sprechend der statischen Be­anspruchung dimen­sioniert werden. Basis für den CLT-Designer ist der Eurocode 5 mit den nationalen Anhängen für Deutsch­land und Öster­reich sowie die Methode Tymoschenko und Forschungs­ergebnisse der TU Graz.

Regis­trieren Sie sich einfach über das unten stehende Formular und Sie erhalten den Zugang zum CLT-designer sofort per E-Mail. Das Pro­gramm setzt die Instal­lation von Java SE Runtime Enviro­nemnt (JRE 8) voraus.

Registrieren Sie sich jetzt

Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.

Brett­sperr­holz (BSP) Planung & Abbund

3D-CAD-Planung

Planung und Arbeitsvorbereitung

Die Planung und Arbeitsvorbereitung wird durch eigene Mitarbeiter im Unternehmen durchgeführt. Durch ihre frühere Tätigkeit als Zimmermann oder Zimmerermeister ist auch das fachliche Wissen für die Montagetätigkeit vorhanden.

  • Profes­sionelle Planung
  • Indi­vidu­elle Projekt­bearbei­tung durch direkten Kontakt zum festen Ansprech­partner, kurze Infor­mations­wege
  • Kons­truk­tion mit der Holzbau-Software Dietrichs
  • Opti­male und prakti­kable Detail-Lösungen, technische Projekt­beratung
  • Basis für die 3D-CAD-Planung können Pläne in Papier­form und pdf-Dateien sein, oder zum direkten Daten­import : dwg, dxf, sat und ifc-Dateien
  • Statische Vor­bemes­sung mit der Bemessungs-Software DC-Statik
  • Visu­alisie­rung in der Planung­sphase, 3D-Rundgang durch das geplante Objekt, 3D-pdf
  • Flexible Termin­planung

CNC-Abbund

CNC-Abbund gemäß Plandatei in unseren Portal­bearbeitungs­zentren. Computer­gesteu­erte Ferti­gung (CAM) mit hoher Präzision nach 3D-CAD-Planung. Indivi­duelle Platten­abmes­sungen, keine Standard­breiten.

  • Format­schnitt
  • Fenster- und Tür­öffnungen
  • Ausspa­rungen
  • Falze, Ausblat­tungen und Fräsungen für den Element­stoß
  • Schräg­schnitte
  • Rund­schnitte, Rund­fräsungen
  • Bohrungen
  • Fräsungen für Elektro­installa­tionen
  • Aus­schnitte für Decken­balken
  • Sonder­abbund

Brett­sperr­holz (BSP) Montage

Montage von Brett­sperr­holz

Die nach Plan zu­geschnit­tenen ED BSP | Bau­elemente werden zum gewünschten Termin und ent­sprechend der Montage­reihen­folge zur Bau­stelle geliefert und mittels Baukran entladen und versetzt. Ein erfah­rener Holz­bau­betrieb bzw. eine Zimmerei sorgt für die fach­gerechte Ver­schrau­bung der Außen- bzw. Innen­wand­elemente und der Decken ent­sprechend der Angaben des Trag­werks­planers. Bereits am 2. Tag kann die Kons­truktion eines Ein­familien­hauses mit dem Dach geschlossen werden. Die außen­seitige Dämmung erfolgt idealer­weise mit Holz­faser­dämm­platten. Ob Putz­träger­platten und Putz, oder Holz­schalung - bei der Fassade genießt der Bauherr Gestaltungs­freiheit. Für den Innen­ausbau empfehlen sich Gipskarton- oder Gips­faser­platten, die Holz­ober­fläche bleibt aber auch gerne sichtbar. Der archi­tekto­nischen Kreati­vität sind innen wie außen keine Grenzen gesetzt.

  • Auf der Bau­stelle sind ED BSP | Bau­elemente mit geeigneten Mitteln vor Witterungs­einflüssen, Feuchtig­keit und Ver­schmutz­ung zu schützen
  • Die groß­forma­tigen Bau­teile ermöglichen eine rasche Montage und gewähr­leisten die Aus­steifung des Gebäudes
  • Einfache Bauteil­verbindungen durch Führungs­nuten bei Innenwänden, Verfal­zungen bei Außen­wänden und Stoß­deck­leisten bei Decken und Dächern
  • Die Bauteil­anschlüsse müssen entsprechend der aner­kannten Regeln der Technik abge­dichtet werden.
  • ED BSP | Brett­sperr­holz ist dif­fusions­offen. Bei ebenfalls dif­fusions­offener Aus­führung von Dämmung und Fassade sind dampf­sperrende Folien nicht not­wendig

Interesse an Brett­sperr­holz (BSP)?

Eugen Decker ist Ihr Brett­sperr­holz Hersteller im Hunsrück / Deutschland.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!