Brett­sperr­holz (BSP)

Was ist Brett­sperr­holz (BSP)?

Brett­sperr­holz (BSP) besteht aus mindes­tens 3 und maximal 9 Lagen kreuz­weise gelegter und flächig mit­einander verklebten Fichten­lamellen mit generell symme­trischem Aufbau. Diese groß­forma­tigen Massiv­holz­platten werden als Wand-, Decken- und Dach­elemen­te im modernen Holz­bau ein­gesetzt. Die Ver­leimung erfolgt unter hohem Press­druck mit einem PUR-Leim von Purbond. Es handelt sich hierbei um einen formal­dehyd – und lösungs­mittel­freien Leim, der für die Ferti­gung von tragenden Holz­bau­teilen zu­gelas­sen ist.

Die massiven Holz­elemente werden auf modern­sten CNC-Abbund­anlagen präzise nach Plan zu­geschnit­ten. Dabei entstehen groß­forma­tige Bauteile mit Stärken von 63 bis 292 mm und Formaten bis zu 3 m x 15 m. Die montage­fertig ab­gebunden­en Elemente werden schließ­lich just-in-time zur Bau­stelle gelie­fert.

Brett­sperr­holz (BSP) eignet sich für tragende aus­steifen­de und nicht tragende Wand-, Decken- und Dach­elemente. Diese Elemente lassen sich indi­vidu­ell den Anfor­derungen an Statik, Brand-, Schall- und Wärme­schutz anpassen und eignen sich deshalb beson­ders gut für öffent­liche Bauten wie Schulen, Kinde­rgärten ebenso wie für Ein- und Mehr­familien­häuser, Büro- und Gewerbe­bauten. Brett­sperr­holz wird in den Nutzungs­klassen 1 und 2 einge­setzt, d.h. es darf keiner direk­ten Bewitterung aus­gesetzt werden. Die be­triebs­interne Eigen­über­wachung und externe Kontrollen durch akkre­ditier­te Prüf- und Über­wachungs­stellen garan­tieren die hohe Pro­dukt­quali­tät.

Vorteile von Brett­sperr­holz (BSP)

Statisch

  • Hoch­trag­fähiger Baustoff
  • Aus­gezeich­nete Form­stabili­tät und Maß­haltig­keit durch mehrfach gekreuzte und verleimte Brett­lamellen
  • Her­vorra­gende statische Eigen­schaften
  • Ermög­licht moderne archi­tekto­nische Formen durch eine Last­abtragung in zwei Rich­tungen

Produkt­spezifisch

  • Technisch zuge­lassenes Bau­produkt ETA-12/0327
  • Qualitäts­überwachte Produk­tion, permanente interne und externe Kontrollen
  • Indus­triell vorge­fertig­te Bau­elemente durch CNC-Abbund nach Plan
  • Idealer Baustoff für Auf­stockungen aufgrund des spezi­fischen Gewichts

Planerisch

  • Hohe Maß­genauig­keit durch CNC-Abbund
  • Plane­rische Freiheit und freie Grund­risse
  • Keine Ein­schrän­kung durch Raster
  • Indivi­duellen Ausdrucks­formen der modernen Holz­bau­architek­tur sind keine Grenzen gesetzt

Ökologisch

  • Öko­logischer Bau­stoff aus nach­wachsen­dem Roh­stoff
  • Dauer­hafte wert­beständige Bauweise
  • CO2-speichern­des Bau­produkt, daher klima­neutra­les Bauen
  • Hoch­effi­ziente Produk­tion mit niedrigem Primär­energie­bedarf

Bau­physika­lisch

  • Her­vorra­gende bau­physika­lische Eigen­schaften
  • Sehr gute Wärme­dämmung und Hitze­schutz
  • Passiv­haus- und Niedrig­energie­haus-Standards sind optimal reali­sier­bar
  • Gesundes und behag­liches Raum­klima, optimale Wärme­speicher­kapazität und Luft­feuchte­regulation
  • Diffu­sions­offene Wand­elemente, keine Dampf­bremse/-sperre erfor­derlich
  • Bau­biolo­gisch empfohlen
  • Die flächige Bau­weise mit ge­schlos­senen Deck­schich­ten erzielt wesent­liche Vorteile in Bezug auf den Wärme-, Feuchte-, Brand- und Schall­schutz, da Luft­strömungen im Bereich des Bau­teils unter­bunden werden

Zeitlich

  • Mon­tage­fertig ab­gebun­dene Bau­teile werden direkt zur Bau­stelle gelie­fert
  • Groß­forma­tige Bauteile minimieren die Montage­zeit und damit die Bau­kosten
  • Trockene Bau­weise, dadurch zügige Errichtung und rasche Bezugs­fertig­keit
  • Montage­freund­lich

Brett­sperr­holz (BSP) Platten­aufbau

Dimensions­tabelle
BSP Platten­aufbau Typ L Decken­element

Dimensionstabelle BSP Plattenaufbau Typ L Deckenelement

Dimensions­tabelle
BSP Platten­aufbau Typ W Decken­element

Dimensionstabelle BSP Plattenaufbau Typ W Deckenelement

Prospekt: Brettsperrholz (BSP)

Sie möchten mehr über unser Brett­sperr­holz (BSP) erfahren?
In unserer Info-Broschüre erfahren Sie alles über unser Brett­sperr­holz:

  • Vorteile von Brett­sperr­holz
  • Platten­aufbau & Ober­flächen
  • Ökologie & Bauphysik
  • Technische Daten
  • Planung
  • Abbund und Montage
  • etc.

Brettsperrholz (BSP)

Brett­sperr­holz (BSP) Ober­flächen

Brett­sperr­holz (BSP) Statik & Bauphysik

Statik TYP L Deckenelement

Statik TYP L Deckenelement

Statik TYP W Wandelement

Statik TYP W Wandelement

Bau-Physik

Schallschutz

Der Schall­schutz der massiven Bauteile beruht auf ihrer Masse und der Biege­steifig­keit. Um auch bei Bauteilen, die fremde Wohn­räume von­einander trennen, gute Schall­dämm­werte zu erreichen, werden vor­rangig zwei­schalige Auf­bauten aus­geführt. Hierbei kommen bei Bedarf Vorsatz­schalen zur Anwendung, die gleich­zeitig als Instal­lations­ebene dienen können. Zum Erreichen des geforderten Tritt­schall­schutzes wird durch kons­truk­tive Maß­nahmen die direkte Körper­schall­übertra­gung über das massive Bauteil durch Ent­kopplung des Schall­eintrags an der Decken­ober­seite von der ab­strahlen­den Fläche an der Unter­seite mini­miert.

Durch Kombi­nation von ober­seitigen Estrichen und Tritt­schall­dämm­matten sowie mit unter­seitigen Decken­verklei­dungen wird für ED BSP | Brett­sperr­holz­elemente ein sehr guter Tritt­schall­schutz erreicht. Zur Mini­mierung von Flanken­übertra­gungen im An­schluss­bereich kommen elastische Auf­lage­rungen für die Decken­elemen­te und spezielle Ver­bindungs­mittel zur Anwen­dung, was zur weiteren Verbes­serung des Schall­schutzes zwischen den Nutzungs­einhei­ten bei­trägt. Nicht zuletzt wird auch durch die kons­truktive Trennung von Bau­teilen (z.B. Vermei­dung von durch­laufenden Wänden und Decken) ein Beitrag zum Schall­schutz geleis­tet.

Schallschutz Beispiel

Schallschutz Beispiel

Wärmeschutz

Steigende Energie­kosten und die gesetz­lichen Vor­gaben zur Energie­ein­sparung (ENEV) verlangen heute nach Bau­stoffen mit sehr gutem Wärme­schutz. Brett­sperr­holz erfüllt mit seiner geringen Wärme­leit­fähig­keit (λ=0,13 W/mK) und seiner hohen spezi­fischen Wärme­kapazität (c~2,10 kJ/kgK) diese Ansprüche bestens.

Der Wärme­durchgangs­koeffizient (U-Wert) gibt Aufschluss über den Wärme­schutz des Gesamt­wandauf­baus, wenn auf beiden Seiten unter­schied­liche Tempera­turen vor­liegen.

Beispiel Außenwandaufbau (von innen nach außen):

Beispiel Außenwandaufbau

Die hohe Wärme­kapa­zität von ED BSP | Brett­sperr­holz sorgt auch für einen guten sommer­lichen Hitze­schutz. Die massiven ED BSP | Brett­sperrholz Wand-, Decken- und Dach­elemente heizen sich nur langsam auf, haben eine große Wärme­speicher­fähigkeit, wodurch sich in den Innen­räumen der Temperatur­anstieg erst nach 10 bis 14 Stunden bemerk­bar macht (Phasen­verschiebung).

ED BSP | Brett­sperr­holz lässt sich mit den ver­schiedens­ten Dämm­stoffen kombi­nieren (Holz-, Mineral-, oder Glas­faser­dämm­stoffe, Zellulose, Hanf, WDVS). Somit können Dämm­werte bis zum Passiv­haus­standard erreicht werden. Zusätzlich angeord­nete raum­seitige Instal­lations­ebenen führen zu einer weiteren Verbes­serung des Dämm­standards. Zu achten ist dabei auf wärme­brücken­freie Aus­führung und luft­dichte Anschlüsse.

Holzschutz

Brett­sperrholz­elemente dürfen nur in den Nutzungs­klassen 1 und 2 gemäß DIN EN 1995-1-1 einge­setzt werden. Anwendungs­bereiche sind somit z.B. all­seitig geschlossene und beheizte Bau­werke oder über­dachte offene Bauwerke, deren Bau­teile nicht der freien Bewitterung aus­gesetzt sind. Vorbeugend konstruk­tive Maß­nahmen und eine fach­gerechte Detail­ausführung machen einen chemischen Holz­schutz in Nutzungs­klasse 1 und 2 in der Regel nicht erfor­der­lich.

Luftdichtheit

ED BSP | Brett­sperr­holz Massiv­holz­platten sind ab dem 5-schichtigen Aufbau luft­dicht. Die Bauteil­anschlüsse (Stoß­verbindung­en, Fenster-, Tür- und Sockel­anschlüsse sowie Durch­dringungen etc.) müssen fachgerecht mit Kom­pressions­bändern und den geeigneten Klebe­bändern abgedichtet werden. Somit entstehen strömungs­dichte Gebäude­hüllen, die Heiz­wärme­verluste mini­mieren und den Schall­schutz opti­mieren.

Brandschutz

Holz besitzt die Eigen­schaft, im Brand­fall eine schützende Kohle­schicht zu bilden. Dies vermindert die Sauer­stoff- und Wärme­zufuhr und ein weiterer Abbrand wird dadurch deutlich verzögert. Das Brand­verhalten von Holz ist berechen­bar. Brett­sperrholz-Bau­elemente werden ent­sprechend ihrer Euro­päischen Technischen Zulassung der Baustoff­klasse B2 nach DIN 4102-1 bzw. der Brand­verhaltens­klasse D-s2,d0 nach EN 13501-1 zuge­ordnet. Mit zunehmender Wand­dicke bzw. Lagen­anzahl lässt sich die Feuer­widerstands­dauer des Quer­schnitts steigern, so dass auch eine Feuer­widerstands­dauer von 60 oder 90 Minuten möglich ist.

Mittels entsprech­ender Beplankung (z.B. Feuer­schutz­platte aus Gips) oder Ober­flächen­beschich­tungen können schwer ent­flamm­bare Bau­teil­ober­flächen erzielt werden. Bau­teil­anschlüsse erfordern aus brand­schutz­technischer Sicht besondere Auf­merksam­keit. Werden Anfor­derungen an den Feuer­wider­stand von beklei­deten oder un­beklei­deten ED BSP | Brett­sperr­holz­elementen gestellt, so erfolgt der Nachweis der notwen­digen Bau­teil­eigen­schaften im Rahmen der sta­tischen Berechnung durch den Trag­werks­planer. Dies geschieht mit dem rechnerischen Nach­weis für jedes Bauteil gemäß DIN EN 1995-1-2 unter Berück­sichti­gung der Ab­brand­rate.

Feuchteschutz

ED BSP | Brett­sperr­holz ist ein dif­fusions­offener, dampf­bremsender Bau­stoff. Seine Wasser­dampf­diffusions­widerstands­zahl liegt, abhängig vom Feuchte­gehalt, zwischen μ = 20-50. Bei Ausführung einer dif­fusions­offenen Außen­dämmung und Fassade sind dampf­sperrende oder dampf­bremsende Folien nicht not­wendig.

Die Eigen­schaft von ED BSP | Brett­sperr­holz Raum­luft­feuchtig­keit ohne Schaden aufnehmen zu können (Sorptions­eigenschaft) fördert ein behag­liches und aus­geglich­enes Wohn­klima.

Bemessungs­programm

Bemessungsprogramm für BSP

Das kosten­freie Bemessungs­programm für Brett­sperr­holz ED-BSP unter­stützt Sie bei der Planung Ihrer Brett­sperr­holz-Projekte. Die Brett­sperr­holz-Elemente können mit diesem Programm ent­sprechend der statischen Be­anspruchung dimen­sioniert werden. Basis für den CLT-Designer ist der Eurocode 5 mit den nationalen Anhängen für Deutsch­land und Öster­reich sowie die Methode Tymoschenko und Forschungs­ergebnisse der TU Graz.

Regis­trieren Sie sich einfach über das unten stehende Formular und Sie erhalten den Zugang zum CLT-designer sofort per E-Mail. Das Pro­gramm setzt die Instal­lation von Java SE Runtime Enviro­nemnt (JRE 8) voraus.

Registrieren Sie sich jetzt

Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.

Brett­sperr­holz (BSP) Planung & Abbund

3D-CAD-Planung

Planung und Arbeitsvorbereitung

Die Planung und Arbeits­vorberei­tung wird von eigenen Mit­arbeiter im Unter­nehmen durch­geführt. Durch ihre frühere Tätigkeit als Zimmer­mann oder Zimmerer­meister ist auch das fachliche Wissen für die Montage­tätigkeit vorhanden.

  • Profes­sionelle Planung
  • Indi­vidu­elle Projekt­bearbei­tung durch direkten Kontakt zum festen Ansprech­partner, kurze Infor­mations­wege
  • Kons­truk­tion mit der Holzbau-Software Dietrichs
  • Opti­male und prakti­kable Detail-Lösungen, technische Projekt­beratung
  • Basis für die 3D-CAD-Planung können Pläne in Papier­form und pdf-Dateien sein, oder zum direkten Daten­import : dwg, dxf, sat und ifc-Dateien
  • Statische Vor­bemes­sung mit der Bemessungs-Software DC-Statik
  • Visu­alisie­rung in der Planung­sphase, 3D-Rundgang durch das geplante Objekt, 3D-pdf
  • Flexible Termin­planung

CNC-Abbund

CNC-Abbund gemäß Plandatei in unseren Portal­bearbeitungs­zentren. Computer­gesteu­erte Ferti­gung (CAM) mit hoher Präzision nach 3D-CAD-Planung. Indivi­duelle Platten­abmes­sungen, keine Standard­breiten.

  • Format­schnitt
  • Fenster- und Tür­öffnungen
  • Ausspa­rungen
  • Falze, Ausblat­tungen und Fräsungen für den Element­stoß
  • Schräg­schnitte
  • Rund­schnitte, Rund­fräsungen
  • Bohrungen
  • Fräsungen für Elektro­installa­tionen
  • Aus­schnitte für Decken­balken
  • Sonder­abbund

Brett­sperr­holz (BSP) Montage

Montage von Brett­sperr­holz

Die nach Plan zu­geschnit­tenen ED BSP | Bau­elemente werden zum gewünschten Termin und ent­sprechend der Montage­reihen­folge zur Bau­stelle geliefert und mittels Baukran entladen und versetzt. Ein erfah­rener Holz­bau­betrieb bzw. eine Zimmerei sorgt für die fach­gerechte Ver­schrau­bung der Außen- bzw. Innen­wand­elemente und der Decken ent­sprechend der Angaben des Trag­werks­planers. Bereits am 2. Tag kann die Kons­truktion eines Ein­familien­hauses mit dem Dach geschlossen werden. Die außen­seitige Dämmung erfolgt idealer­weise mit Holz­faser­dämm­platten. Ob Putz­träger­platten und Putz, oder Holz­schalung - bei der Fassade genießt der Bauherr Gestaltungs­freiheit. Für den Innen­ausbau empfehlen sich Gipskarton- oder Gips­faser­platten, die Holz­ober­fläche bleibt aber auch gerne sichtbar. Der archi­tekto­nischen Kreati­vität sind innen wie außen keine Grenzen gesetzt.

  • Auf der Bau­stelle sind ED BSP | Bau­elemente mit geeigneten Mitteln vor Witterungs­einflüssen, Feuchtig­keit und Ver­schmutz­ung zu schützen
  • Die groß­forma­tigen Bau­teile ermöglichen eine rasche Montage und gewähr­leisten die Aus­steifung des Gebäudes
  • Einfache Bauteil­verbindungen durch Führungs­nuten bei Innenwänden, Verfal­zungen bei Außen­wänden und Stoß­deck­leisten bei Decken und Dächern
  • Die Bauteil­anschlüsse müssen entsprechend der aner­kannten Regeln der Technik abge­dichtet werden.
  • ED BSP | Brett­sperr­holz ist dif­fusions­offen. Bei ebenfalls dif­fusions­offener Aus­führung von Dämmung und Fassade sind dampf­sperrende Folien nicht not­wendig

Interesse an Brett­sperr­holz (BSP)?

Eugen Decker ist Ihr Brett­sperr­holz Hersteller im Hunsrück / Deutschland.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!